Zuschüsse

  • Die Kinderbühne erhält Mittel des Bundesministeriums für Familien und Jugend. Aus diesem Budget können Kinder, deren Eltern sich trennen und den Förderrichtlinien entsprechen, Zuschüsse für dei Teilnahme gewährt werden. In diesem Fall zahlen Eltern  einen Selbstbehalt von 210,00 Euro. Der Verein Kinderbühne kann die Mittel nur dann an die Eltern weitergeben, wenn die Förderungen  beim Verein eingelangt sind und solange die Mittel je Standort nicht erschöpft sind.
  • Bei krankheitswertige Störung kann die Abrechnung - soweit sie nicht ohnehin als Sachleistung erfolgt -  bei den Krankenkassen eingereicht werden. Restbeträge werden teilweise über Zusatzkrankenversicherungen getragen.
  • In Landeck fördert der Rotary Club Imst-Landeck die Kinderbühne. Hier zahlen die Eltern grundsätzlich nur einen Selbstbehalt von 210,00 je Teilnahme (Richtwert 15,00 je Termin). Zusätzlich ist auch eine Abrechnung über Mittel aus den Bundesminsiterium oder bei entsprechender Diagnostik über die Krankenkassen möglich.
  • Für viele Eltern kann auch der Selbstbehalt zu hoch sein. Aus diesem Grund ermöglichen verschiedene wohltätige Vereine Kindern und deren Eltern durch Zuschüsse aus Spendengeldern die Teilnahme an der Kinderbühne. Wir informieren Sie gerne, wenn soche Mittel zur Verfügung stehen.

sitemap   I   Impressum