Skip to Content

Erbschaft

Erben hat oft Familiengeschichte. Erben bedeutet nicht nur Vermögensaufteilung. 

Erben liegt im Spannungsfeld zwischen Bewahren von Familienkultur, Traditionen, Bindungen und Aufbruch zu Neuem. Der Wille des Erblassers ist nicht immer deutlich erkennbar. Diese Unsicherheit spielt in der Beziehung der Erben zueinander eine bedeutende Rolle. Erbschaftsmediationen können dazu beitragen, Konflikte und Bruchstellen innerhalb von Familien zu vermeiden.
 
Immer mehr Menschen nutzen die Mediation dazu, den Übergang ihres Vermögens zu Lebzeiten im Dialog mit den späteren Erben vorzubereiten. Menschen, die zu uns kommen, um ihre Erbschaftsangelegenheiten zu regeln, wollen mehr als "Kuchen aufteilen" oder einem Kräfte raubenden Streit ausweichen: Die Erhaltung des Familienfriedens, eine gute (Beziehungs-) Basis der Familie für die Zukunft oder auch der Ausgleich für frühere, subjektiv empfundene Ungerechtigkeiten sind wesentliche Motivationen. 
AnhangGröße
Heidegger: Emotionale Aspekte der Firmenübergabe in Familienbetrieben. Ecanova 2007125.07 KB